Mit NIA unterstützen wir junge Verurteilte bei der Integration in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft.

Infos Teilnehmende
Infos Unternehmen

Neues auf nia-hessen.de

Wissensbasis
In seinem aktuellen Beitrag beschreibt Spiegel Online die Bedeutung des Übergangsmanagements und der Unterstützung für ehemalige Straftäter zu deren erfolgreicher Reintegration in Ausbildung, Arbeit...weiterlesen
Wissensbasis
In ihrem Artikel vom 09. Februar berichtet die Süddeutsche Zeitung über den Nachwuchs- und Fachkräftemangel in Deutschland. Der Artikel stellt dar, wie Unternehmen zunehmend auch schwächere...weiterlesen
Artikel
Bereits 2016 nahm NIA am Deutschen Präventionstag teil und wird auch 2017 wieder am Stand des hessischen Landespräventionsrates vertreten sein. Darüber hinaus werden wir einen Projektspot bei dem...weiterlesen
Artikel
Gemeinsam mit anderen IsA-Projekten hat NIA das „Bundesweite Netzwerk Integration - Strafvollzug, Bewährungshilfe, Freie Träger“ gegründet. Ziele sind der Erfahrungsaustausch zur Arbeitspraxis der...weiterlesen
Wissensbasis
Mit dem Ziel der Wiedereingliederung straffällig gewordener Menschen, wurde der Landeszusammenschluss für Straffälligenhilfe in Hessen gegründet. Er bildet ein Netzwerk von Einrichtungen und...weiterlesen
Artikel
Am 01.12.2016 fand das zweite Treffen des NIA-Projektes mit Vertreterinnen und Vertretern von Arbeitsagentur, Bewährungshilfe, Jobcenter und Justizministerium statt. Gastgeber dieses Treffens war die...weiterlesen

Starke Partnerschaften

Um die gestellten Aufgaben zu meistern, wurden im Rahmen der Projektkonzeption starke Partnerschaften mit Multiplikatoren aus den Bereichen Justiz, Politik, Soziales, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aufgebaut.

Träger und Finanzierung

Träger des NIA-Projekts ist der Mittelhessische Bildungsverband e.V..
Die Finanzierung erfolgt im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt Integration statt Ausgrenzung (IsA).

Ausbau der Wissensbasis

Das NIA-Projekt versteht sich als Teil eines interdisziplinären, umfangreichen und langfristigen Prozesses. Dieser Prozess geht zurück auf Erfahrungen und Erkenntnissen verschiedenster Arbeitsbereiche. Das damit verbundene Wissen wird im Bereich der NIA-Wissensbasis Wiedergegeben und ständig erweitert.