Hessenweite Netzwerke

Dialog und Information

Das NIA-Projekt ist an der Schnittstelle von Justiz und Arbeitsmarkt angesiedelt. Um der Komplexität dieses Bereiches und der Aufgabenstellungen von NIA gerecht zu werden, bilden Netzwerke und Dialoge einen wesentlichen Bestandteil des Projekts.

In der Projektpraxis werden junge Verurteilte durch individuelle Maßnahmen unterstützt, damit sie Anschluss am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft erlangen und einen Weg aus der Straffälligkeit gehen können. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist es dabei, dass die Zielgruppe einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz findet. Die Begleitung im Projekt erfolgt für die Teilnehmenden durch NIA-Coaches. Diese Coaches befassen sich unter anderem mit der Suche nach Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen, helfen bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, unterstützen die Teilnehmenden am neuen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz, helfen bei bürokratischen Aufgaben oder der Suche nach einem geeigneten Sportverein.

Bei diesen Aufgaben können sie insbesondere auf das hessenweite Adress- und Informationsportal sowie das Unternehmensnetzwerk von NIA zurückgreifen.

Aufbruch-Hessen

Die Unterstützung zur gelungenen Reintegration in Arbeit und Gesellschaft wird durch das Adress- und Informationsportal (www.aufbruch-hessen.de) flankiert. Diese Website ist eine hessenweite Datenbank zum Übergangsmanagement. Hier sind vielfältige Informationen und Kontakte aus den Themenfeldern Schule, Beruf, Wohnen, Hilfsangebote, finanzielle Fördermöglichkeiten etc. offen zugänglich.

Unternehmensnetzwerk

Um die Zusammenarbeit mit Unternehmen auszubauen, Vermittlungshemmnisse zu er­kennen und zu überwinden, wurde ein Unternehmensnetzwerk als Dialogforum etabliert. Darin sind Vertreterinnen und Vertreter der Bereiche Justiz, Politik, Soziales, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft eingebunden.